Kategorien
Bau OKAL Hindernisse und Probleme

Bodenplatte Keller (Glatthaar/ DFH OKAL)- Miserabler Beginn

Heutiges Thema: Keller von Glatthaar – Bodenplatte

Da ist wirklich so einiges schief gelaufen…

Der unauffindbare Baustrom

Unser Keller von Glatthaar sollte am 09.09.19 begonnen werden. Am 08.09.19 (Sonntag) bekam ich einen ganz hektischen Anruf von der Glatthaar Bauleiterin, dass wir keinen Baustrom haben. Ich hatte am Freitag noch geschaut, da war ein Baustromkasten vorhanden. Also nachgeschaut und gesehen, sie ist wohl blind. Unser Baustrom wurde nicht an die Erdkabel angeschlossen, sondern an das Stromhäuschen, welches sich auf unserem Grundstück befindet. So können alle Kabel ohne Probleme direkt in den Technikraum verlegt werden und der Baustrom Kasten bezieht trotzdem seinen Strom und kann am Schluss ganz einfach abgehängt werden. Die Bauleiterin von Glatthaar hat halt nur geschaut, ob das Erdkabel irgendwo angeschlossen ist und den großen Orangen Kasten übersehen…. Naja, passiert mal.

Mini Bagger – Wer zahlt den?


Meine Mutter hatte noch am Freitag von Ihr einen Anruf bekommen, dass eine Rampe für den kleinen Bagger fehlt. Sie wollten die Leitungen für das Abwasser, welche unter der Bodenplatte verlaufen, mit dem kleinen Bagger ausheben. Da keine Rampe vom Erdbauer angeschüttet wurde und der Erdbauer auch nichts davon wusste, dass er mit einem großen Bagger diesen kleinen Bagger runter heben soll, hatte er natürlich auch am Montag dann keine Zeit. Lösung von Glatthaar: Einen Kran für knappe 1000 Euro, welchen natürlich wir bezahlen sollten. Das wird einem mal so nebenbei mitgeteilt mit der Aussage, wenn wir den kleinen Bagger nicht in die Grube runter bekommen, dann können sie den Keller nicht rechtzeitig machen. Mehr oder weniger eine Drohung, einfach die 1000 Euro zu schlucken und damit hat es sich. Wir haben dann mal in unserem Baustellenprotokoll geschaut, da war bei kleiner Bagger benötigt nein angekreuzt (von Glatthaar) und somit haben wir darauf bestanden dass Glatthaar diese Kosten trägt. Viele Streitereien hin und her, bis schließlich die Dame von Glatthaar gemeint hat, sie hatte das auf unserem Baustellenprotokoll zwar angegeben, dass sie keinen kleinen Bagger benötigt, aber hätte dies mit dem Erdbauer wohl noch besprochen. Das ist ja wohl nicht unser Problem, was die beiden miteinander sprechen. Wenn es nicht klappt, zahlen wir nicht über 1000 Euro damit ein KRAN! einen Ein-Mann Mini Bagger, wie man ihn im Garten nutzt, in die Baugrube hebt. Am Schluss haben sie einen anderen Erdarbeiter gefunden, welcher den Bagger an seine normale Bagger-Schaufel hängen konnte und ihn in die Grube befördern konnte. Hätten wir hier aber nicht so vehement gestritten, dann hätten wir mal knapp 1000 Euro einfach so verschenkt, für ein Kommunikationsproblem, welches wir weder verursacht noch mitbekommen haben.

Also fing Unser Keller von Glatthaar schon mal wieder gut an. Wir hatten ja keine Ahnung, dass es noch viel schlimmer kommt.

Keller Bodenplatte – Was für ein absolutes Desaster!

Wollt ihr eine spiegelverkehrte Bodenplatte sehen?

Wir (Flo und Ich) kamen am Mittwoch auf die Baustelle, um mal nach dem Rechten zu sehen. Er ist dann in die Baugrube runter gestiegen, mir war diese klapprige Leiter dann doch etwas suspekt… Ich muss ehrlich gestehen, ich hab vor Leitern immer großen Respekt und gehe sie wirklich nicht gerne runter.
Er stieg also in die Baugrube hinab und ich stand oben wie die Prinzessin auf der Erbse 😉 Frau darf das 😀

Das Gute war, ich hatte einen wunderbaren Überblick. Die Bodenplatte war betoniert und sah im ersten Moment auch gut aus. Dann fiel mir jedoch etwas auf.

Aufgrund eines Gesprächs mit meinem Arbeitskollegen am Vormittag über seine Rückstauklappe hat mich unsere Rückstauklappe auch sehr interessiert. Ich habe sie dann auch in der Bodenplatte entdeckt, nur leider an der falschen Seite.

Soll – Positionierung der Rückstauklappe

Zur Erklärung: Unser Schacht ist an der Südseite des Grundstücks > Adlerstraße. Da wir ja ein Eckgrundstück haben, wollen wir jedoch auf der anderen Seite (Nordseite) die Eingänge haben. Dadurch ist der Hof von der Eulenstraße aus angelegt. Ebenso sind die Bäder Richtung Norden ausgerichtet und dafür Schlafzimmer, Büro, Kinderzimmer nach Süden. Um uns viele Leitungen im Haus zu ersparen, sind alle Bäder auf der Nordseite untereinander gelegen. Also EG Gäste WC, darüber Kinderbad im OG und im DG unser Master-Bad. Bei meiner Mutter im EG Gäste WC und direkt darüber im OG das Bad. Im Keller sollte also der Technikraum unterhalb der Bäder liegen, damit die Wasserleitungen direkt gerade nach oben können und wir nachher nicht das Wasser ewig laufen lassen müssen, bis warmes Wasser kommt.

Das hatte zur Folge, dass einmal um eine Seite des Hauses alle Leitungen Richtung Schacht (Südseite) gelegt werden müssen. Das war uns so klar und wir haben uns bewusst dafür entschieden. Als ich nun aber vor der Bodenplatte stand war die Rückstauklappe für den Technikraum auf der Südseite des Hauses und nicht auf der Nordseite.

Dieses Rechteck, welches man sieht, sowie die 5 Rohre (sieht man leicht) sind auf der Falschen Seite. Sie sollten statt näher an der vorderen Kante näher an der hinteren Kante sein.

Fehler entdeckt bei der Bodenplatte – Reaktion Glatthaar

Also hab ich erst mal unseren unabhängigen Baugutachter angerufen, welcher uns bei den Abnahmen unterstützen sollte. Er stand dann auch schon eine Stunde später da und hat sich das ganze angesehen. Er hat die Bodenplatte ausgemessen und festgestellt, sie ist nicht verdreht sondern spiegelverkehrt. Also Kantenlänge passt, aber nicht die Rückstauklappe und sie hätten zwei Tage später alle Wände falsch gestellt. Technikraum Richtung Schacht, damit man uns netterweise ein paar Meter Rohr spart. Dafür hätten wir zwar Nord-Schlafzimmer und eine Nord-Dachterrasse, da wir das ganze Haus hätten drehen sollen, aber was Solls. Ist ja nur ne Kleinigkeit. (Ironie Off)

Ihr könnt euch vorstellen, ich war auf 180. Habe dann erst mal die Bauleiterin von Glatthaar angerufen. Dieser das Problem geschildert und ein Bild geschickt. „Oh scheiße, das ist ja echt falsch rum. Blöd gelaufen“ IHR ERNST??!!

Wir sind dann erst mal heim und haben gesagt sie soll sich drum kümmern. Am Abend direkt eine Email an OKAL , den Architekten, den Verkäufer und den Chef des Verkäufers gesendet.

Der Architekt, der einzig kompetente Mensch bei DFH OKAL, hat sich direkt am nächsten Morgen mit Glatthaar in Verbindung gesetzt. Sie sind dann zu der Überzeugung gekommen, dass man die Wände richtig auf die spiegelverkehrte Bodenplatte stellen kann. Nur halt ohne Abflussrohre und Rückstauklappe in der Bodenplatte.

Morgens um 9:30 Uhr, bekomme ich einen Anruf in der Firma. Bauleiterin Glatthaar wollte, dass wir auf die Baustelle kommen um mit ihrem Chef zu besprechen, was wir machen. Aber bitte sofort. Ist ja nicht so, als würden wir alle 3 Arbeiten. Sie müsste mittags wieder weiter und ihr Chef hätte auch nicht lange Zeit. Wir haben Sie dann erst mal davon in Kenntnis gesetzt, dass sie halt bis 10:30 Uhr warten müssen, bis wir Zeit haben. Bei so etwas wird man ja wohl andere Termine verschieben können.
Das beste war der Kommentar, dass ja auch nur einer von uns kommen kann. Super, so eine Kleinigkeit regelt auch einer von 3 Bauherren alleine, wieso sollten da alle dabei sein, ist ja nix wildes. Ich war schon wieder auf 180.
Also um 10:30 waren wir auf der Baustelle…

Lösung für unseren Keller von Glatthaar

Also wir waren dann auf der Baustelle. Die Bauleiterin, ihr Abteilungsleiter und wir. Der Bauleiter war erst Mal eins auf so was passiert uns nie etc. Interessant war, dass ich von unserer Bauleiterin nicht ein Mal eine Entschuldigung gehört habe. Sie ist ja eigentlich Bauleiterin dafür, daher ist es auch ihr Fehler, wenn sie nicht merkt dass etwas spiegelverkehrt betoniert wird. Glatthaar hat wohl aufgrund der Pläne von OKAL DFH ihren eigenen Kellerplan für die Fertigung erstellt und diesen dann falsch rum. Ich war ja prinzipiell für Bodenplatte rausreißen. Das Gesicht von den Glatthaar Leuten war wirklich erschrocken zu dem Zeitpunkt. Auffräsen ist keine Möglichkeit, da der Boden dicht sein sollte. Unser Bausachverständiger hat uns noch Anweisungen gegeben, auf was wir uns nicht einlassen sollten. Als wir daher ein paar Dinge von Glatthaar abgelehnt haben mit dieser Begründung, hieß es nur vom Abteilungsleiter „Ich find es nicht gut, wenn so ein Sachverständiger nur sagt, ablehnen aber keine Gründe hierfür nennt. Das ist nicht professionell“ Mir ist da fast die Hutschnur oben raus. Kommentar von mir „Ich find es nicht gut, wenn mein Keller spiegelverkehrt betoniert wird. DAS ist nicht professionell“.

Lösungsvorschlag von Glatthaar für unsere Keller Bodenplatte

Ihr Vorschlag war, die Wände richtig zu stellen, die Rückstauklappe und Leitungen zu zu machen (mit Beton) und dann alle Leitungen aus dem Keller direkt raus zu führen. Also durch Löcher in der Wand. Irgendwann hieß es noch, so wie es geplant war, hätten wir eh noch eine Hebeanlage gebracht, daher ist es so rum jetzt besser. BITTE?! Das nenn ich ja mal Schön reden.!!!! Wenn es nicht funktioniert hätte, hätte der Architekt das ganz sicher nicht geplant. Wie gesagt, über den Architekten lasse ich nix böses kommen. Und dann ist da ja noch die Kleinigkeit, dass wir Waschmaschinen im Technikraum geplant haben. Lösung von Glatthaar: Eine Hebeanlage, mit der man das Abwasser der Maschinen über die Decke! zur gegenüberliegenden Wand pumpt. Da war dann bei mir die Grenze erreicht. Außenwand Bohrungen lass ich mir ja noch gefallen, aber eine HEBEANLAGE? Nachdem wir extra alles so geplant hatten, dass wir keine Hebeanlage brauchen. Da ich diese Teile hasse. Die sind Wartungsarbeiten und Kostenintensiv. Außerdem haben wir keinen Platz im Technikraum hierfür. Das hat Glatthaar dann wieder bezweifelt. Wir haben sogar Lüftungsrohe über den Holzraum in den Technikraum führen müssen, da dieser Raum so vollgestopft ist, dass nix mehr irgendwo hin passt. Aber klar, eine Hebeanlage und Überputz Leitungen passen da sicher noch dazu. Glatthaar hat uns dann gnädigerweise angeboten, dass sie die Kosten für die Hebeanlage übernehmen. Wow….ich war einfach sprachlos. Über Kosten hatten wir da noch gar nicht gesprochen. Ihr erinnert euch an den Mini Bagger, den wir für die nun unnütz gelegten Leitungen benötigt haben. Wir haben dann gesagt, wir wollen das Geld für die Rückstauklappe, die Leitungen und generell die mangelhafte Ausführung zurück und alles was Mehraufwand war (Mini Bagger, mehr Leitungen, Außenwand Bohrungen etc.) zahlen wir sowieso nicht.
Also mit der Lösung mit der Hebeanlage waren wir nicht zufrieden. Am Schluss habe ich dann eine Lösung gefunden, auf die Glatthaar nicht gekommen ist.
Wir wollten eine Lösung finden, um das Haus rechtzeitig vor dem Winter stellen zu können. Außerdem hat unser Sachverständiger uns mitgeteilt, dass wir nicht darauf hoffen können, dass die ganze Bodenplatte rausgerissen und neu gemacht wird, das hätte keine rechtliche Grundlage, solange eine Praktikable Lösung gefunden wird.

Ich als Laie finde den Fehler und auch die Lösung. Für was brauche ich dann eigentlich Bauleiter von Glatthaar?!

Bianca

Mein Lösungsvorschlag für die Bodenplatte von Glatthaar für unseren Keller

Abwasser Heizung und Waschbecken durch die Außenwand, Abwasser Waschmaschinen durch den Estrich in die falsch positionierte Rückstauklappe.

Zur Erklärung: Schwarze Nummern sind die Leitungen, welche nun direkt durch die Außenwand gebohrt werden. Grüne Nummern sind die falsch positionierten Abflüsse in die Rückstauklappe und rot die Rückstauklappe (ebenfalls falsch positioniert) Die Pinke Linie wird nun die im Estrich verlegte Leitung der Waschmaschinen.

Also wie ihr oben seht, hätte die Rückstaupumpenanlage in den Keller HWR gehört. Jetzt ist sie im Keller 1 von unserer linken Haushälfte.
Die Lösung ist wie oben beschrieben: 3 Neue Durchbrüche in der Kellerwand (Schwarz 1-3) und hier sind die laufen die Abflüsse der Heizungen und des Waschbeckens unter dem Lichtschacht (braune Linien) direkt durch die Außenwand. Die Pinke Linie ist nun die Leitung, welche dann im Estrich verlegt werden muss, um mit den Waschmaschinen in den Abfluss Nr. 7 zu kommen.

Wir waren schon mal gefrustet, dass direkt beim Fundament so etwas falsch gemacht wurde. Pfusch von Anfang an. Jetzt mal schauen wie es weiter geht. Kosten für alle Änderungen muss natürlich Glatthaar übernehmen und die Rückstauklappe mit 2200 Euro wird uns wieder gutgeschrieben.

Nächster Beitrag

Vorheriger Beitrag

1 Anwort auf „Bodenplatte Keller (Glatthaar/ DFH OKAL)- Miserabler Beginn“

Schreibe einen Kommentar